Mittelpunkt Mensch am Kraftort Eifel - Zentrum für Lebensfreude -
Mittelpunkt Mensch am Kraftort Eifel- Zentrum für Lebensfreude - 

Oktober 2022

 

Versöhnung mit Mama und Papa

 

Da ich aus tiefer eigener Erfahrung weiß, wie wichtig es ist, in Frieden mit der Kindheit zu sein, und auch im Coaching damit arbeite, möchte ich den Fokus im Oktober darauf lenken. Wir können nur aus der vollen Kraft leben, wenn wir vollkommen versöhnt sind mit den Eltern, auch dann, wenn wir eine tief verletzte Liebe erlebten.

 

Ich mache von Zeit zu Zeit ein Dankeschön-Ritual an meine Eltern und die Ahnen, weil ich zutiefst weiß, dass sie vollkommen ihr Bestes gaben, obwohl ich tief verletzte Liebe erlebte. So weiß ich ihre Kraft hinter mir.

Die Natur draußen zeigt uns jetzt wieder sehr tief, dass wir loslassen können, was nicht zu uns gehört. So lade ich Dich ein, es ihr nachzutun.

 

Wie ich oft sehe, sind alte, nicht bewusste Schuldgefühle, die noch aus Kriegszeiten stammen, aufzulösen. Sie haben sich verselbstständigt, weil sie ins Unterbewusstsein rutschten, weil sie nie mehr angeschaut und aufgearbeitet wurden. Den meisten wurde damals (und wird es heute noch) eingeredet, wer und wie sie zu sein haben. Seither leben viele mit generalisierten Schuldgefühlen, ohne wirklich darum zu wissen und treffen kaum freie Entscheidungen. Ein Blick in die Gesellschaft sagt es deutlich.

 

Unser Weg zur Seele geht nur über die Verabschiedung all des Lebenshinderlichen, das wir von den Eltern übernommen haben. Dann leben wir selbstsouverän, in Selbstliebe. Es ist so brotnotwendig.

Ja, schenk dir die Chance hinzuschauen, was du wieder zurückgeben willst, um in Freiheit deiner eigenen Seele zu leben. Und mach auch du ein Ritual.

 

Ein Song, mit dem ich im Coaching arbeite, von Lex van Someren:

„Mama, Papa, ich danke dir, das Leben schenktest du mir

Mit allem, was dazu gehört und noch viel mehr

Manches verletzte mich sehr

 

Und jetzt bin ich gewachsen daran und habe in mir erkannt

Das hinter all dem etwas ganz Großes stand

Die wahre Liebe sich befand

 

Mama, Papa, ich habe viel für dich getragen

hab einen Teil deiner Last auf mich genommen,

um so deine Liebe zu bekommen

 

Hier und jetzt habe ich erkannt

Das, was ich hier noch immer trage

Gehört nicht zu mir, es gehört zu dir

Nimm es mir bitte ab am heutigen Tage

 

Obwohl’s mir schwer fällt möchte ich

es dir wieder geben, damit du wieder ganz sein kannst

Und ich wieder frei bin, für meine Leben

Das mir leuchtend entgegen tanzt

 

Es war für mich eine große Last

Ich bin jetzt erleichtert,

Dass du es mir abgenommen hast – so erleichtert

Ich lasse dir dein Schicksal, verneige mich vor Dir

Un trage es nicht mehr als das meine.

 

Du bist der/die Große, ich bin der/die Kleine

ich verneige mich vor dir, als dein Kind

Du gibst mir das Leben, ich nehme es an

Erst jetzt bin ich frei – für mein eigenes Leben

 

Mama, Papa, ich danke dir – das Leben schenktest Du mir.

Ich verneige mich vor dir, als dein Kind

Weil ich weiß, dass mich so sehr liebst.

 

In allem was einmal war und ist – erkenne ich jetzt deine Liebe

Ich drehe mich um, schau auf meine Leben.

Ich stehe vor dir und du stehst hinter mir

 

Deine Kraft, weiblich und männlich fühle ich jetzt in meinem Rücken

Sie fließt zu mir – durch mich hindurch,

um meine Gaben dem Leben zu schenken

 

Mama, Papa, ich verneige mich vor dir

Deinem Schicksal und deinem Leben

Dir zu Ehre mache ich was aus meinem Leben

und werde deine Liebe weitergeben

 

Mama, Papa, ich dank dir

Du hast mir das Größte gegeben

Das größte aller Geschenke

Mein Leben

 

Deine Kraft, weiblich und männlich

Fließt durch mich hindurch

Das pulsierende Leben

macht mich Groß, macht mich klein.

Als Segen zu reinem Sein.“

 

~ Lex van Someren, CD Mama Papa ~

 

Wenn Du magst, habe ich hier die passende heilsame Musik zum Ritual. Die Eltern und Ahnen haben es verdient, inthronisiert zu werden von uns. Und wir können unser eigenes „Leben leben, das leben will, mitten unter Leben, das leben will“ (Albert Schweitzer).

September 2022

 

 Sieh Deine Seele leuchten

 

„Lernen ist das Wiedererkennen dessen, das die unsterbliche Seele im Kosmos der Ideen – der Ur-Bilder alles Seienden – schon einmal geschaut hat, bevor sie in den Leib eines sterblichen Menschen einging.“ Platon

Die Zeitqualität spiegelt genau DAS!

 

Es geht darum zu erkennen, dass Du eine unsterbliche Seele bist. Die Psyche ist wie eine „Verpackung“ drum rum. Die „Verpackung“ drum rum ist nichts anderes, als ein von Kindheit an erlerntes Konstrukt von Gedanken, Bewertungen, Aneignungen, Charaktere, die wir von den Eltern und dem Umfeld erlernt haben und auch wieder ändern können, wenn sie lebenshinderlich sind. Sie sind ein Konstrukt (auch Verhaltensmuster, Rollen genannt), das dir eine Welt voller Illusionen „verkauft“, denn sie sind nicht in Stein gemeißelt.

 

Wenn du ein Geschenk erhältst, wirst du die Verpackung nicht lange aufbewahren, weil dir das Geschenk wichtiger ist, als das drum rum.

 

Die Verpackung, die dich abhält, deine Seele wirklich zu erkennen, heißt Angst. Ohne Angst kannst du deine Seele erkennen, wie sie leuchtet. Du kannst deine Angst umarmen, wie ein Kind. Sie will Zuwendung. Sie will, dass du mit ihr gehst, Seite an Seite. Die Angst kannst du sterben lassen. Und womöglich erfährt sie dann von dir, dass es noch viele Möglichkeiten mehr gibt. Denn hinter dem Tor der Angst leuchtet deine Seele. Und sie kennt viele gute Wege.

 

Dafür ist die Stille all der Illusionen wichtig.

Stille ist immer da. Sie ist in jedem. Auch in dir! 

Stille ist nur eine Erinnerung weit weg, in deinem Herzen.

Der Weg zur Stille geht über den Sog ins Herz.

 

Stille zeigt dir den Weg zu dir selbst, zu deiner Seele.

Stille ist reine Präsenz.

Stille ist ein Geheimnis.

Weil du heimisch werden kannst in ihr.

Weil deine Seele heimisch ist in ihr.

Das Fühlen ist das Geheimnis der Stille, das Fühlen!

 

Du kannst durch gute Musik zur Stille kommen.

Du kannst mit bewusstem Atmen zur Stille kommen.

Du kannst beides verbinden.

Musik kannst du fühlen.

Atem kannst du fühlen.

Musik kannst du einatmen.

Musik kannst du fühlen.

Stille kannst du fühlen.

Dein wahres Wesen,

deine Seele, kannst du fühlen.

 

Bist du die oder der sich nach dem Geheimnis sehnt? Dann entferne die Verpackung!

Und lasse dir es nicht entgehen, deine Seele leuchten zu sehen, wie die Sonne.

 

Hier eine Musik, 12 Minuten, nur für dich – Reise zu deinem Herzen „Journey to the Heart“.

Du kannst sie meditieren, einatmen, in tiefe Stille kommen.

August 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man hatte vor tausend Dingen Angst,

vor Schmerzen…

vor dem eigenen Herzen,

man hatte Angst vor dem Schlaf,

Angst vor dem Erwachen,

vor dem Alleinsein…

vor dem Tode – namentlich vor ihm, dem Tode.

 

Aber all das waren nur Masken und Verkleidungen.

In Wirklichkeit gab es nur eines,

vor dem man Angst hatte:

das Sich – fallen – Lassen,

den Schritt in das Ungewisse hinaus,

den kleinen Schritt hinweg.

Über all die Versicherungen, die es gab.

 

Und wer sich einmal,

ein einziges Mal hingegeben hatte,

nur einmal das große Vertrauen geübt

und sich dem Schicksal anvertraut hatte,

der war bereit.

 

Er gehorchte nicht mehr den Erdgesetzen,

er war in den Weltraum gefallen

und schwang im Reigen der Gestirne mit.

 

~ Hermann Hesse ~

 

Juli 2022

 

Diesen Monat ein Impuls aus der Yogaphilosophie.

 

Das Bewusstsein können wir unterschiedlich nutzen. Wir können es verdumpfen lassen oder wie die Yogaphilosophie sagt, wie ein scharfes Schwert nutzen. Viveka scharfe Unterscheidung anwenden.

Viele religiöse Kulturen kennen die Metapher des scharfen Schwertes. Die Bibel lässt Jesus sagen: „Ich bin gekommen, um das Schwert zu bringen und nicht den Frieden.“ Viele Kunstwerke stellen den Erzengel Michael mit eben diesem scharfen Schwert dar.

Was heißt das? Gemeint ist der falsche Frieden, die Illusionen, die die Welt oder wir selbst oft uns vorgaukeln. Das Schwert schneidet ab von Illusionen oder falschem Frieden.

Ein Beispiel: Wenn ich mich verbiege, anderen zu Willen bin, damit Frieden ist, dann ist dies kein wirklicher Frieden. Weil ich mich letztlich damit selbst belüge, und ich Dinge tue, die nicht zu mir gehören. Dies schafft auf Dauer inneren Unfrieden und Selbstzerstörung. Um das zu erkennen, will Bewusstsein eingesetzt werden.

 

Je klarer ich mein Bewusstsein nutze – als scharfes Schwert der Unterscheidung – desto klarer steige ich aus meinen Illusionen aus und erlange wahren Frieden. Einen den die Welt so nicht kennt. Ich surfe dann nicht mehr mit dem Mainstream, den allgemein gültigen Meinungen, sondern auf meinem eigenen Brett in den Wellen des Lebens. Ja, es kann gut sein, dass ich dann gegen den Strom surfe.

 

Stromaufwärts geht es zur Quelle. Sinnbildlich auch zur Quelle, aus der wir kommen. Surfen ich stromaufwärts, entdecke ich, entdecke ich, wer wir wirklich sind. Das ist ein Surfen im tiefen inneren Gewässer. Wie ich mein Leben lang erfahre, komme ich der nahe, die ich wirklich bin. Wenn ich z. B. alte Muster ablege, die nicht zu mir gehören, werde ich die, die ich wirklich bin und nicht wie ich in der Erziehung gemacht wurde oder mich habe machen lassen.

 

Das kann auf mich persönlich angewandt werden, als auch mit Blick auf die Welt. Beim Surfen gegen den Strom begegne ich auch Anteilen in mir, die nicht so "nett" sind. Die Psychologie nennt das Schatten. Schmerzhaftem, wie Verstricktem, Anteile die gelebt werden wollen, die ich übersehe etc. etc.. In der Selbstverantwortung kann ich das auflösen. Leben, statt mich leben lassen, heißt mein Motto. Dafür brauche ich die messerscharfe Unterscheidung, Viveka.

 

Ja, das ist in der Tat ein Abenteuer, ein Weg ins Unbekannte, wenn ich mir tief begegne. Doch ich vertraue dem Unbekannten und der Kraft der göttlichen Quelle, die mich trägt. Es ist ein Weg, den die Quelle, aus der ich komme, begleitet. Schon mein Leben lang.

 

Es war auch und bleibt die Erkenntnis, dass mein Leben einem höheren Zweck dient, einen tiefen Sinn hat. Als ich das vor über 30 Jahren erkannte, nahm mein Leben eine wunder-volle Wendung. Und das macht mich ehrfürchtig gegenüber dem Leben. Viele in der Welt teilen solche Erfahrungen. Mit zwei Beispielen mag ich für heute schließen:

 

„Der Moment, in dem wir davon überzeugt sind, dass das universelle Leben einen höheren Zweck hat, als die bloße Fortpflanzung der Spezies, nimmt unser eigenes individuelles Leben eine höhere Bedeutung an, eine glorreiche Bedeutung.“

~ Paul Brunton ~

 

„So still sein,

so achtsam horchen

und aufmerksam betrachten,

dass sich die ganze Welt auftut

und du alles an ihr

von innen verstehst,

über alle Worte hinaus.“

 

~ nach Ulrich Schaffer ~

 

Juni 2022

Heilige Ruach (hebr. Geistin)

wie - was - wer

DU bist

vermögen meine menschlichen

Worte kaum zu fassen

 

Definitionen wie

Taube

Feuerzungen

Sturmgebraus

Wind des Himmels

verschwebendes Schweigen

lassen ahnen

dass DU Bewegung bist

die große Bewegerin

- hin zur vollkommenen Stille

- hin zur heiligen Unruhe, weiter zu schreiten

- hin zum Sehnen

 

DU kommst

plötzlich

unerwartet

überraschend

 

 

Leben auf den Kopf wirbelnd

und verwandelnd

das Innerste nach außen drehend

das Unterste zu Oberst hebend

an den rechten Platz singend

nach Hause holend

 

DU holst DIR jeden

nach Hause

der bereit ist

 

im Kosmos und allem was lebt

wehst du wie ein Hauch

ich spüre DICH

reden höre dich

in einer Sprache, die mein Herz versteht

um ewiges Leben wissend

Manifestation um Manifestation hervorbringend

immer wieder neu

 

du willst mich „nackt“ und „unmaskiert“

in den kristallinen Zellen meiner Herz-Haut

empfange ich DICH

dort teilst DU mit mir DEINE Gegenwart

fließt DU in mir

er-füllst DU meinen

krea-tiefen Seelen-Innenraum

in meinem Sein

bist DU reines SEIN

 

Ich verneige mich vor DIR und vor allen, die DICH auf die Erde bringen!

Heilige Ruach – Heilige Geistin

 (C) Petra Maria Gehlen

 

 

 

 

 

Wurzeln und Werte

Einige Impulse für Deine Stille.

 

Bewertungen und Werte können sehr tief wurzeln. Viele sind äußerst lebensdienlich, wie z. B. Vertrauen, Lebensfreude, Dankbarkeit, Wahrheit, Willenskraft, Entschlossenheit, Selbstsouveränität, Selbstliebe, Selbstakzeptanz, Spiritualität etc.

Auf all dem, was keine seelisch gesunde Grundlage bietet,  kann kein Leben gedeihen. 

Die Zeit ist JETZT und niemals später… für eine tiefe Verwurzelung, die die Fülle des Lebens bietet.

Wo bist du verwurzelt? Welche Werte sind für dich tragende Wurzel deines Lebens? So, dass

  • sie wirklich tragend sind
  • sie Kraft und Freude in dir hervorrufen
  • du dich zu Hause fühlst, in deinem Seelengrund
  • du im Herzen fühlst, dass sie wirklich zu dir gehören
  • du dich ihnen ganz hingeben kannst
  • du ihnen voll vertraust
  • du ihnen zulächelst
  • und dabei offene Weite und Freiheit empfindest
  • du deine innerste Würde fühlst
  • du deine Wahrhaftigkeit lebst und Frieden in dir wahrnimmst
  • sie der Liebe und Schönheit dienen

So, dass du aus den Wurzeln in voller Kraft leben und sie in deinem Herzen segnen kannst.

Mai 2022

Wenn du deine Aufmerksamkeit so viel wie möglich im Körper hältst, dann bist du im Jetzt verankert. Du verlierst dich weder in der äußeren Welt, noch in deinem Verstand. Gedanken und Gefühle, Ängste und Wünsche können dann zwar noch da sein, aber sie überwältigen dich nicht.“ ~ Eckart Tolle ~

 

Erweiternd möchte sage ich, im Herzen bleiben. Die Welt da draußen ist nicht, was sie vorgibt zu sein. Das wussten schon die alten Weisen.

In dir, über dir

Sonne, Mond und Sterne,

Hinter ihnen unendliche Welten

Hinter dem Himmel unendliche Himmel

über dir, was deine Augen sehen

in dir alles Sichtbare und

das unendlich Unsichtbare.

 

~ Rose Ausländer ~

 

Einsamkeit verschwindet komplett in der Stille. Wir sind dann mit der Kraft des ganzen Universums, mit der eigentlichen Quelle verbunden, dem Selbst, mit Gott, dem wirklichen Leben.

Hat die Stille einmal in uns ihren Platz genommen, kehren wir zurück aus der Stille, können wir frei und ungebunden, unverwicktelt in der Welt leben. Wir bleiben doch mit der Kraft der Quelle vereint.

 

Was auch immer mir in der Welt des Wandels begegnen mag

- ich halte mein Herz offen.

Ich blicke dem Neuen in die Augen und atme mich in ES hinein, bis ich

Wahrheit, Liebe, Freude  und tiefe Dankbarkeit empfinde.

~ nach Christina Kessler ~

 

Ja, und wenn die Welt noch so auf dem Kopf steht, ich lasse die Freude nicht, ich lasse die Dankbarkeit nicht, noch die Wahrheit oder die Liebe. Denn die Welt ist immer noch unbeschreiblich gut!

 

Im Herzen ruht deine wichtigste Information. In der Stille kannst du sie hören.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

April 2022 - Osterimpuls

 

Ich lausche der Stille.

Sie ist voller Informationen.

Stille ist Kraft.

Stille ist Schöpfung.

Stille ist Liebe, grenzenlose Liebe.

Das Fallen in die Stille ist der Ausstieg aus der Welt der Formen.

Wer die Tür zur Stille öffnet, findet sich unverzüglich jetzt im Raum,

jenseits von Sorgen, jenseits von Zukunftsängsten und Vergangenheitsprägungen.

Stille ist die wortlose Gegenwart der Ewigkeit, das Geschenk im Hier und Jetzt,

in diesem Körer, in dieser Welt, in diesem leeren Raum, der alles enthält.

Und so werden Leben und Liebe immer mehr eins.

Ich berühre das Eine, das alles enthält. Es ist im Sein.

Jetzt weiß ich, wir sind nie essentieller wir Selbst,

als dann, wenn wir Stille sind.

 

~ Lex v. Someren ~

 

In diesem Sinne - Stille ist Auferstehung. 

Es dröhnt in den letzten Wochen oft in unsere Ohren oder Augen, dass sich jetzt in der Phase einfach alle infizieren müssen.

Nein, das muss nicht! sein. Du gibst damit deinem Nervensystem eine umwerfend starke Information. Wenn solche Infos eintreffen, rührt dies oft daraus, dass die selbsterfüllende Prophezeiung wirksam wird, wie die Psychologie das ausdrückt.

Die Neurowissenschaften haben längst belegt, dass diese Infos, besonders, wenn sie von Persönlichkeiten kommen, denen wir "hohen" Rang zuschreiben, oder gar noch mit Bildern oder Klängen gepaart sind, die Angst machen, sofort über die Sinne ins neuronale System greifen und dort wirken. Jede Angst greift sofort ins Immunsystem ein.

Hingegen wird selten gesagt, dass eine Erkrankung psychosomatischen, stressbedingten Ursprungs sein kann. Und diese Gründe können vielfältig sein.

Du hast die Wahl in Resonanz mit deiner Gesundheit, innerem Frieden zu gehen und zu wählen, was Du glaubst. 

  • Was willst Du tun, damit es Dir gut geht.
  • Was sagt Dein Herz und nicht die Angst?
  • Womit infizierst Du Dich wirklich – da draußen, was lässt Du rein.
  • Wenn Du in Resonanz gehst, was ist davon wirklich Dein Anteil?
  • Was kannst Du ändern, wenn Du in DEINE Entscheidungs-Kraft gehst?
  • Wie fühlt sich das für Dein Inneres an?

Die Yogaphilosophie spricht von der messerscharfen Unterscheidung und Entscheidung. Wenn die Angst losgelassen wird, zeigen sich die Möglichkeiten. Das (er)lebe ich seit über 30 Jahren.

Probier es gerne aus J, diese Infos wegzulassen und schau, was geschieht. Gleich, ob das Mainstreamnachrichten sind, die nur das zeigen, was du sehen sollst oder gar eine App, die Dir permanent Gefahr signalisiert! Die Mainstreamnachrichten jagen von einer Panik in die andere und das ist in höchstem Maße stressend.

Wenn Du Dich informieren willst, kannst Du Dir die Medien aussuchen im Mediennavigator: https://swprs.org/medien-navigator/ Je weiter rechts Du in der Spalte Medien aufrufst, desto kritischer und intensiver recherchiert sind sie. So kannst Du vergleichen und bist differenzierter informiert.

 

Und gönne Dir Zeit. Das geht nicht von gleich auf jetzt. Aber eine kraftvolle Entscheidung kann den Prozess enorm beschleunigen. Und Loslassen als solches tut nicht weh.

Es kommt auf Deine innere Stärke an. Daneben natürlich auf eine gesunde Ernährung, Bewegung, etc.

Dazu braucht es nur ein wenig Stille und Achtsamkeit!

April 2022

 

"Lausche in die Stille. Höre die Stille mit jeder Zelle deines Körpers. Öffne jede Zelle in liebender Erwartung.

 

Lausche mit Haut und Haar. Horche, lausche mit großer Erwartung, ohne etwas Bestimmtes zu erwarten. Lasse auch gute Gedanken los, diese sind jetzt Hindernis.

 

Nur die Stille zählt.

 

Lausche auf die Stille hinter der Stille. Hier bist zu Hause. Hier ist die Mitte, der Kern, das Eigentliche, das nicht geboren wird und nicht sterben kann. Hier ist die Heimat aus der du kommst, in die du gehst.

Hier in der Stille geschieht Kommunikation mit dem, was Gott, Gottheit, Christusbewusstsein, Essenz oder Leerheit genannt wird. 

 

Da, wo alle Namen verschwinden, wo das auftaucht, was alle Namen benennen, da ist Kommunion.

 

Bitte nicht, danke nicht. Sei einfach da. Sei wie eine Schale, die die Stille empfängt, bis auch die Schale vergeht und nur noch Stille da ist. 

 

Die Stille ist plötzlich greifbar – das Ich darf zurücktreten.

 

Öffne dich, öffne alle deine Zellen. Spüre mit all deinen Zellen in den Raum der Stille in dir - und außerhalb von dir – ein raumloser Raum. 

 

In dieser Unendlichkeit, die keine Form hat, da ist dein zeitloses Zuhause.“

 

~ nach Willigis Jäger ~

März 2022

 

Die Weltereignisse machen viele immer sprachloser. Antworten wollen gefunden werden.

 

Die Stille hält für dich vielleicht Antworten bereit, deine eigene Wahrheit zu finden.

 

"Wir müssen nirgendwo hingehen, um die Wahrheit zu erfahren.

Wir müssen nur still sein, und die Dinge werden sich im klaren Wasser unserer Herzen offenbaren."

~ Thich Nhat Hanh ~

Februar 2022

Da die Gedanken der Stille entspringen,

haben sie die Kraft

– die Kraft,

dich in die Stille zurückzuführen,

in der sie entstanden sind.

Diese Stille ist zugleich auch innerer Frieden.

Stille und Frieden sind die Essenz deines Seins.

Es ist die innere Stille,

die die Welt retten und transformieren wird.

~ Eckhart Tolle ~

Januar 2022

 

Ruhige Kraft

„Die Stille hat magische Kräfte. Sie beruhigt, heilt, unterweist, führt und ersetzt Chaos und Tumult durch Ordnung und Harmonie. "

Paul Brunton

Frohes neues Jahr 2022

2021 war ein recht bewegtes Jahr. Manche Erfahrung warf hoch in die Luft, stellte die Welt auf den Kopf und viele waren froh, dass sie wieder aufgefangen wurden. Allen voran das C-Thema, die Flut und viele private Veränderungen, die Menschen ja auch noch zu schaffen hatten. Für mich war und bleibt es wichtig, wieder und wieder in meine Mitte zu kommen, meine Wahrheit zu finden und manch andere Wahrheiten nicht reinzulassen und im Vertrauen zu sein.

Gut, …

… dass ich meine Möglichkeiten hatte, die ich anderen anbiete und selbst umsetze,

… dass ich wunder-voll Neues kennenlernte, dass mir den Boden unter den Füßen hielt,

… dass es die Natur gibt, die ich noch viel bewusster nutzte, um aufzutanken. 

In allem was war, bin ich DANKBAR. Dankbarkeit ist meine Lebensbasis, ebenso wie die Lebensfreude, die mir beide auch in Krisenzeiten Halt geben.

Möge es in 2022 möglich sein, Brücken zu bauen, wo Gräben sind und im Frieden zu sein, Leichtigkeit, Lebensfreude, Dankbarkeit und im Vertrauen zu sein oder sie wiederzufinden, wenn die Ereignisse sie wegrissen und an Herausforderungen zu wachsen.

Segen für Dich und mich in 2022

Weiterhin möchte ich die Impulse der Stille kultivieren. Letztlich ist sie es, die uns zu uns selbst und in die innere Mitte bringen.

 

Dezember 2021

 

Die Stille ist die Kraft, in der die Seele Atem holt.

Die Stille ist die Erde der Selbstbegegnung.

Nirgends mehr kannst du du selbst sein.

November 2021

Stille – die Zärtlichkeit des Lebens wahrnehmen

und die unsichtbare Schönheit des Seins.

Oktober 2021

 

Beende den Krach in deinem Geist,

um dem wundervollenKlang des Lebens zu Lauschen.

Und dann lebe dein Leben tief und authentisch.

~ Tich Nhat Hanh ~

September 2021

 

Auf den Wellen des Atems surfen, darauf achten,

wie die Atemwellen gerade kommen und gehen.

Mit jedem Atemzug

ein und aus.

Augenblick für Augenblick,

bis die Stille dich ganz erfüllt.

 

~ Verfasser unbekannt ~

August 2021

 

Stille hinter der Stille

Die Stille ist eine unfassbare Präsenz.

Wir gleichen einer Schale,

die diese Stille empfängt,

bis auch die Schale vergeht

und nur die Stille bleibt.

Sie war immer schon da!

Willigis Jäger

Juli 2021

 

In der Stille des Abends

liegt ein Gefühl,

die Stille ist schwanger

vom prallen Leben.

 

~ Miek Pot ~

 

Juni 2021

 

Eines Tages kamen zu einem einsamen Mönch einige Menschen. Sie fragten ihn: „Was für einen Sinn siehst du in deinem Leben der Stille und Meditation?“

Der Mönch war mit Schöpfen von Wasser aus einem tiefen Brunnen beschäftigt. Er sprach zu seinen Besuchern: „Schaut in den Brunnen. Was seht ihr?“ Die Leute blickten in den tiefen Brunnen: „Wir sehen nichts!“.

Nach einer kurzen Weile forderte der Mönch die Leute erneut auf: „Schaut in den Brunnen. Was seht ihr jetzt?“ Die Leute blickten wieder hinunter: „Ja, jetzt sehen wir uns selber!“

Der Mönch sprach: „Nun, als ich vorhin Wasser schöpfte, war das Wasser unruhig. Jetzt ist das Wasser ruhig. Das ist die Erfahrung der Stille und der Meditation. Man sieht sich selber! Nun wartet noch eine Weile.“

Nach der Weile schauten die Besucher wieder hinunter: „Nun sehen wir die Steine auf dem Grund des Brunnens.“ 

Daraufhin erklärte der Mönch: „Das ist die Erfahrung der Stille und der Meditation.“

~Verfasser unbekannt~

Mai 2021

 

Verwurzelt im Klang der Stille

 

„Stille ist etwas, das aus deinem Herzen kommt, nicht von außen. Stille bedeutet nicht, nicht zu sprechen oder nichts zu tun. Es bedeutet, dass du im Inneren ungestört bist.

Wenn du wirklich still bist, kannst du – völlig egal, in welcher Situation du dich befindest – Stille genießen.“

~ Thich Nhat Hanh ~

 

 

April 2021

 

 

Die Natur wächst leise. Und -

"Alle wesentlichen Antworten sind still." ~ Buddha ~

 

 

März 2021

 

Nur noch still sein, nicht nur schweigen, sondern mit dem ganzen Wesen still sein.

Die Stille werden.

 

Nichts mehr anders haben wollen, als es ist. Halte an, halte an.

 

Schieb nichts mehr weg, ziehe nichts mehr zu dir. Erlaube allem so zu sein, wie es ist, ohne etwas auch in Zukunftverändern zu wollen. 

 

 

 

Denke nicht, wie es sein wollte, wie du es haben willst,

wie es dir dienen könnte. Lass alle Strategien los,

mit denen du dich aus dem herausbewegst,

wie es jetzt in diesem Moment ist.

 

Erlaube es, ohne dich einzuordnen in gut und schlecht,

in richtig und falsch, in dieses und jenes.

Nimm an, dass du jetzt so bist, wie du bist.

 

Wenn du das tust, bist du plötzlich in der Mitte,

ganz nahe an dem, was ist.

Du spürst die Intimität zu dem Seienden,

du erlebst seine Struktur, seine Gegenwärtigkeit.

Du bist nicht mehr nur Zuschauer

und willst weder zurück in die Vergangenheit

noch träumst du von einer gewissen Zukunft.

Die Gegenwart mit dem, was jetzt ist,

ist alles, was du denken kannst.

Sie ergreift dich,

weil sie das ganze fassbare Leben ist.

Etwas Anderes gibt es nicht.

 

~ nach Ulrich Schaffer ~

 

Februar 2021 

Januar 2021 

Für das Jahr 2021 wünsche ich uns allen Kraft, Gesundheit und Fülle, den Wind im Rücken, der uns vorantreibt und die Windstille, zum pausieren. Möge der Rücken-Wind des Lebens uns auf Wegen führen, wo unser Herz Erfüllung findet.

In diesem Jahr möchte ich die Texte besonders der Stille widmen, mit wenigen Worten. Denn, gefühlt wird die Zeit immer lauter. Darum sehne ich mich mit vielen anderen Menschen gemeinsam nach Stille. Stille will ich mit Dir in diesem Jahr teilen, denn das Abschalten stärkt den Organismus, wie das Innere. Still sein – dich ent-koppeln aus dem Leistungsdenken.

Still sein - so lange du möchtest.

Mittelpunkt Mensch am „Kraftort Eifel“ ©

-Zentrum

für Lebensfreude -

Simmerath/Eifel

Druckversion | Sitemap
Mittelpunkt Mensch am "Kraftort Eifel" ©